Newsletter

Durchsuchen Sie unsere Seite...

ChroniCare-Newsletter 4. Ausgabe 2021

Möchten Sie diesen Newsletter monatlich bequem per eMail erhalten? Dann melden Sie sich hier an...

 

Am 05.07.2021 startete an der Universität Oxford eine klinische Phase-1-Studie (HIV-Core 0052) mit dem HIV-Impfstoff-Kandidaten HIVconsvX. Ziel dieser Studie ist es, die Sicherheit, Verträglichkeit und Immunogenität des Impfstoffes an 13 gesunden, HIV-negativen Probanden zwischen 18 bis 65 Jahren zu testen. Die Impfung wird auf zwei Impfdosen im Abstand von vier Wochen aufgeteilt.  

Bei dem Impfstoff-Kandidaten handelt es sich um einen Mosaik-Impfstoff. Im Gegensatz zu anderen Impfstoff-Kandidaten beruht die Wirkung nicht auf der Produktion von Antikörpern, sondern auf der Induktion der T-Zell-Antwort des Immunsystems. Durch den Angriff über das T-Zell-System sollen hochkonservierte Bereiche der Viren adressiert werden. Hochkonservierte Bereiche bezeichnen Genabschnitte, welche bei verschiedenen Viren eine geringe Variabilität aufweisen. Durch einen Impfstoff, der seine Wirkung über diese Bereiche entfaltet, erhofft man sich, eine Wirksamkeit gegen ein breites Spektrum an HIV-1-Varianten zu erzielen.

Das Ziel der Generalversammlung der Vereinten Nation von 2016 die HIV-Neuinfektionsrate im Jahr 2020 auf unter 500.000 zu senken, ist, trotz des Einsatzes von Präventionsmaßnahmen (Verwendung von Kondomen, Präventive antivirale Therapien), verfehlt worden. Daher ist in den Augen von Professor Tomás Hanke, Studienleiter und Professor für Impfstoff-Immunologie am Jenner Institut, Oxford-Universität, die Entwicklung von HIV-1-Impfstoffen die beste Strategie um die AIDS-Epidemie zu beenden.  

Ähnliche Studien in Europa, Afrika und den USA sind in Planung und die Ergebnisse der HIV-Core 0052-Studie werden für April 2022 erwartet

Quelle: www.ox.ac.uk/news/2021-07-05-hiv-vaccine-trail-starts-oxford  14.07.2021





 


Aktuelle Angebote Erfahren Sie mehr...