Impfungen

Durchsuchen Sie unsere Seite...

Virale Infektionskrankheit, die nach einer Inkubationszeit von 8 bis 12 Tagen zu rötlichem, großfleckigem Ausschlag führen kann.

Weitere Symptome sind hohes Fieber, Bronchitis, Abgeschlagenheit und Lichtempfindlichkeit. Als Komplikationen können Lungen- und Mittelohrentzündung hinzukommen. Betroffen sind vorwiegend Kinder; nichtgeimpfte Jugendliche und Erwachsene zeigen oft einen atypischen und schweren Krankheitsverlauf. Empfohlen ist die Impfung für Kinder und für Personen, die einer erhöhten Infektionsgefahr ausgesetzt sind. Darunter fallen Berufe im Gesundheits- und Sozialdienst und in der Kinderbetreuung (z.B. Au Pair).

Diese Karte dient nur zur Orientierung und erhebt keinen Anspruch auf wissenschaftliche Vollständigkeit.
Quelle: Centrum für Reisemedizin
Die Infektion erfolgt über den Kontakt zu Kranken (Tröpfcheninfektion). Die Diagnose erfolgt in der Regel klinisch, in speziellen Fällen serologisch.

Die Impfung ist ab dem 12. Lebensmonat möglich, bei erhöhter Infektionsgefahr kann auch ab dem 9. Lebensmonat geimpft werden. Jeder Mensch sollte zweimal geimpft werden. Der Abstand zwischen den beiden Impfdosen sollte mindestens 4 Wochen betragen. Die Wirksamkeit tritt nach 10 Tagen ein und hält 20 Jahre an.

Es gibt die Möglichkeit Masern mit Röteln und Mumps kombiniert zu impfen. Diese Möglichkeit sollte genutzt werden.


Aktuelle Angebote Erfahren Sie mehr...