Reisen mit Kindern

Durchsuchen Sie unsere Seite...

Dengue und dengueverwandte Viren sind in den Tropen und Subtropen weit verbreitet. Diese Karte dient nur zur Orientierung und erhebt keinen Anspruch auf wissenschaftliche Vollständigkeit.
Quelle: Centrum für Reisemedizin

Dengue-Virus-Infektionen kommen derzeit in Afrika, Amerika, Südostasien, im Westpazifik und im östlichen Mittelmeerraum vor. In unregelmäßigen Abständen kommt es gebietsweise zu Ausbrüchen mit zahlreichen Krankheitsfällen. Übertragen wird der gefährliche Erreger durch Stechmücken, die tag- und nachtaktiv sind.

Die Moskitos brüten meist in stehenden Wasseransammlungen in der Nachbarschaft menschlicher Behausungen. Nicht nur in Wasserreservoiren, auch in weggeworfenen Plastikbehältern, alten Autoreifen, leeren Getränkedosen, in denen sich Regenwasser gesammelt hat, reifen die Larven. Überall dort, wo die Temperatur selten unter 25°C fällt, dreht sich das Karussell Mücke, Ei, Larve, Mücke das ganze Jahr über. Die Mücken entwickeln sich besonders schnell in den Sommermonaten, wenn die Temperatur auf über 35°C steigt.

5 bis 7 Tage nachdem das Virus durch den Stich einer Mücke übertragen wurde, beginnen die ersten Krankheitszeichen mit Kopf- und Gliederschmerzen. Dann stellt sich Fieber ein und der Patient fühlt sich wie bei einer schweren Erkältung. Die Gliederschmerzen nehmen jedoch im Laufe der nächsten Tage immer weiter zu.

Die akuten Krankheitszeichen gehen meist innerhalb einer Woche zurück. Der Patient kann sich noch über Wochen schlapp und kraftlos fühlen. Kinder sind öfter betroffen als Erwachsene.

Wird eine Person ein zweites Mal von einem Dengue-Virus befallen, so ist der Krankheitsverlauf häufig viel schwerer. Bei einem geringen Prozentsatz kann es jedoch zu schweren Komplikationen kommen.  Man spricht von Dengue hämorrhagischen Fieber mit Blutungen oder dem Dengue Schock Syndrom, beides Komplikationen  mit einer hohen Todesfallrate.

Auf Grund der möglichen Blutungen sind bei Fieber keine ASS-haltigen Medikamente (z.B. Aspirin, Thomapyrin) zu verwenden. Die einzige Möglichkeit sich vor Dengue-Fieber zu schützen ist Mückenprophylaxe.


Aktuelle Angebote Erfahren Sie mehr...