Impfungen

Durchsuchen Sie unsere Seite...

Bei dieser von Zecken übertragenen Virusinfektion kann es 1-2 Wochen nach dem Stich zu einem grippalen Krankheitsbild kommen. In einem Teil der Fälle folgen nach kurzen, beschwerdefreien Intervallen Komplikationen am Gehirn (Enzephalitis, Meningitis), die sich in starken Kopfschmerzen, Nackensteifigkeit, Verwirrtheit oder Bewußtseinsverlust äußern und mit Fieber einhergehen.

Synonyme:

  • europäisches Zeckenbissfieber
  • Frühsommer-Meningoenzephalitis

Die Übertragung erfolgt im Frühjahr und Sommer ("Frühsommer-Meningoenzephalitis", FSME ).
Diese Karte dient nur zur Orientierung und erhebt keinen Anspruch auf wissenschaftliche Vollständigkeit.
Europakarte nach Baxter

Hauptverbreitungsgebiete liegen in Süddeutschland (Württemberg, Bayern) sowie Teilen von Osterreich, der Schweiz, Skandinavien und Osteuropa. In Deutschland gibt es außerdem noch Infektionsgebiete in Hessen bei Marburg- Biedenkopf und in Thüringen im Saale Holzland Kreis. Verwandte Viren finden sich vereinzelt auch im östlichen Sibirien und dem angrenzenden China ( RSSE ).
Diese Karte dient nur zur Orientierung und erhebt keinen Anspruch auf wissenschaftliche Vollständigkeit.
Quelle: Centrum für Reisemedizin

Gefährdet sind vor allem Personen, die in Beruf und Freizeit mit Zecken in Kontakt kommen (Aufenthalt in Wäldern, Auen, Wiesen). Das Risiko ist insgesamt gering, da selbst im Hauptverbreitungsgebiet nur jede 50. bis 100. Zecke Virusträger ist und nur ein kleiner Teil der Infektionen beim Menschen angeht. In Einzelfällen wurden Virusübertragungen durch infizierte Milch, besonders von Schafen und Ziegen, beobachtet. Da die Erkrankung zu Todesfällen und Dauerschäden führen kann, ist sie trotz ihrer Seltenheit ernst zunehmen. Die Diagnose kann durch eine Blutuntersuchung gesichert werden.

Impfschema:

  • 1. Impfung am Tag 0      
  • 2. Impfung 1-3 Monate nach der 1.Impfung
  • 3. Impfung 9-12 Monate nach der 2.Impfung
  • 14 Tage nach der 2. Impfung bis 3 Jahre nach der Grundimmunisierung wirkt die Impfung zuverlässig


Bei Immundefizienz und Personen über 60 Jahre ist der Impferfolg nicht sicher. Ein Kinderimpfstoff ist seit Mai 2003 wieder erhältlich. Grundlegend sollte man sich vor Zecken schützen .


Aktuelle Angebote Erfahren Sie mehr...